Gut Bösenburg

Die Geschichte des Bauernhofs

Der Landwirtschaftsbetrieb Karsten Scheffler wurde als Wiedereinrichtungsbetrieb 1991 gegründet von meinem Vater Wolfgang Scheffler.  

Die Wurzeln reichen jedoch weiter zurück. Meine Großväter Kurt Scheffler und Werner Höndorf bewirtschafteten jeweils eine Bauernhof mit ca. 25 ha.

Mein Großvater Werner Höndorf hatte die Hofstelle in Polleben von seinem Vater übernommen und wirtschaftete nach dem 2. Weltkrieg dort als Landwirt. Im Jahre 1953 wurde er unter fadenscheinigen Gründen von der sozialistischen Gemeinde enteignet und mußte seinen Hof innerhalb von 7 Tagen verlassen. Er fand mit seiner Familie in Rottelsdorf bei seinen Schwiegereltern,  dem Schmied Karl Jüdicke, Unterschlupf und schließlich im Ort ein neues zu Hause. Meine Großeltern verstarben leider vor der politischen Wende 1989, so daß sie die Rückübertragung des Familienbesitzes leider nicht mehr erlebt haben.

Mein Großvater Kurt Scheffler kam durch Einheirat nach Bösenburg und wirtschaftete bis 1961 als Landwirt im Ort. Im Zuge der sozialistischen Zwangs -Kollektivierung der Landwirtschaft wurde er mehrfach bedrängt in eine LPG einzutreten. Nachdem die öffentlichen Anfeindungen und Verleumdungen nichts brachten, wurde er von der Staatssicherheit der DDR in Handschellen vom Hof geholt und unter fadenscheinigen Gründen zu 18 Monaten Haft verurteilt. Ihm wurde mehrfach nahe gelegt in die LPG ein zu treten, dann könne er sofort  nach Hause. Er saß die 18 Monate komplett im roten Ochsen in Halle ab. Nach der Haft blieb ihm aber nichts anderes übrig, als in die LPG ein zu treten, da die Abgabelast für Einzelbauern in nicht zu erreichende Höhen geschraubt wurden.

Er erlebte zwar den Umbruch 1989, konnte aber aufgrund einer Alzheimererkrankung nicht mehr registrieren was dort vor sich ging. Er starb im Jahr 1990.

Die Wiedereinrichtung des Landwirtschaftsbetriebs begann im Jahre 1991 durch meinen Vater Wolfgang Scheffler mit 60 ha Acker und 12 tragenden Färsen. Im Laufe der Jahre entstand der Betrieb in seiner heutigen Größe.

Im Juni 2000 kam ich mit meiner damaligen Freundin Alexandra Eger (ebenfalls Dipl. Ing. agr. sc.) nach Bösenburg. Sie gründete hier Ihren Reitbetrieb Gut Bösenburg.  

Mittlerweile sind wir seit 2004 verheiratet und haben 2 Söhne.

Im Jahre 2002 wurde die Wolfgang und Karsten Scheffler GbR gegründet. Diese Gesellschaft löste sich dann im Jahre 2010 auf, da Wolfgang Scheffler das Rentenalter erreicht hatte und ich, Karsten Scheffler, den Betrieb nun wieder als Einzelunternehmen weiter führe.      

Milchviehhaltung (ab August 2019 nicht mehr im Betrieb)

In unserem Betrieb wurde ca. 75 Milchkühe gehalten. Sie waren in einem Laufstall mit Wandliegeboxen und einem außenliegenden, überdachten Futtergang untergebracht. Im Stall gab es 2 Kraftfutterabrufstationen, in denen die Tiere in Abhängigkeit von ihrer Milchleistung individuell Milchleistungskraftfutter erhielten. Die Kühe waren zum Großteil Kreuzungstiere aus den Rassen Holstein Frisiean und Milchfleckvieh. Alle Tiere wurden bei uns auf Stroh gehalten.

Das Futter für die Kühe wurde zum großen Teil selbst produziert. Die Futterration bestand aus Maissilage, Peßschnitzelsilage, Grassilage, Luzerneheu und einem Eiweißergänzungsfuttermittel (GVO frei - von der Firma Deutsche Tiernahrung Kremer) und Mineralfutter.

Die durchschnittliche Jahresmilchleistung pro Tier lag bei 8500 kg. Die Milchleistung pro Tag und Tier liegt bei ca. 28,5 Liter, wobei Spitzentiere bis zu 48 Litern täglich gaben.

Die erzeugte Milch wurde alle 2 Tage vom frischli Milchhof Weißenfels abgeholt. Dort wird das bekannte Leckermäulchen in seinen verschiedenen Geschmacksrichtungen und H-Milch hergestellt. Ein Teil der Milch wurde direkt vermarktet.

Bullenmast (Ab Mai 2019 nicht mehr im Betrieb)

Die bei uns geborenen männlichen Kälber wurden von uns ca. 1,5 Jahre gemästet.

Je nach Abstammung erreichten die Bullen bis dahin ein Lebendgewicht bis zu 800 kg.

Das Futter der Tiere wurde selbst produziert. Die Rinder wurden im Offenstall auf Stroh in Gruppen zu je 6 Tieren gehalten. Vermarktet wurden die Bullen entweder selbst über unseren Hofladen oder über die VZ Süd-West.   

Kontakt

Gut Bösenburg
Steinmetzstr. 24a
06347 Gerbstedt OT Bösenburg

Telefon: +49 34773 39088
Fax:       +49 34773 39089

Handy:   0177 4054002
E-Mail: gutboesenburg@hotmail.com

Wegbeschreibung zur Reithalle:

Aus Richtung Halle kommend fahren Sie in Bösenburg an der T - Kreuzung nach links in Richtung Heiligenthal, verlasssen den Ort wieder und folgen ca. 300 m nach dem Ortsschild der Beschilderung nach rechts zur Reithalle.

Aus Richtung Gerbstedt kommend müssen Sie vor dem Ortsschild Bösenburg der Beschilderung nach links folgen. Beachten sie bitte, dass Sie sich für die Teilnahme am Reitunterricht immer oben an der Reithalle einfinden müssen.Auch alle Veranstaltungen finden Sie dort. Die Reithalle in Bösenburg hat keinen Straßennahmen!

Wegbeschreibung zur Wohnadresse:

Die Steinmetzstraße 24a finden Sie in Bösenburg , wenn Sie an der T - Kreuzung rechts fahren. Bitte reisen Sie dort an, wenn Sie ein Ferienkind zu uns bringen möchten, oder einen privaten Termin ausgemacht haben.